Gemischter Chor 1906/81 „Rheinklänge“

Ansprechpartner: Wolfgang Kluwig
E-Mail: wukluwig@web.de
Telefon: 02635-6155

Jeden Donnerstag um 18:30 Uhr treffen sich die Sängerinnen und Sänger im Bürgerhaus „Alte Schule“ zur Chorprobe, die der Chorleiter Dietmar Löffler leitet. Geprobt und gesungen wird altes und modernes Liedgut. Der Chor pflegt eine tolle Gemeinschaft und veranstaltet seit Jahren auch das Winzerfest mit. Die Geselligkeit wird im Chor groß geschrieben.

Obwohl recht viele junge Aktive mitsingen, wird dringend Nachwuchs gesucht. Der Chor freut sich über jeden neuen Aktiven.

Besondere EHRUNGEN beim Gemischten Chor „Rheinklänge“ 1906/81
Hammerstein

Heinz Kremer, „Urgestein“ des Chores, erhielt die Ehrung für 70 Jahre aktives
Singen im Chor
1952, im Alter von 15 Jahren, trat er als 1. Tenor dem damaligen MGV „Eintracht“
1906 Hammerstein bei. Er war von Anfang an sehr engagiert und stand dem
Männergesangverein dann später auch einige Jahre als 1. Vorsitzender vor. Ende
der 70er Jahre war absehbar, dass der MGV zu wenig aktive Mitglieder hatte, um
sangesfähig zu bleiben und so war Heinz Kremer engagiert und motiviert unterwegs,
neben auch heute noch aktiven Männern, Frauen zur Gründung eines gemischten
Chores zu finden – die Gründung fand in 1981 statt.
Heinz Kremer war von 1982 bis 1987 1. Vorsitzender der „Rheinklänge“ und 1995
maßgeblich an der Gründung des Kinderchores der „Rheinklänge“ beteiligt, dessen
Betreuung er in den ersten Jahren als „erprobter Opa“ höchstpersönlich übernahm.
Aufgrund der aufgezählten Verdienste um den Chorgesang in Hammerstein und die
aktive Mitgliedschaft in den 3 Vereinen wurde Heinz Kremer dann vor 25 Jahren zum
Ehrenvorsitzenden“des Chores ernannt.
Heinz ist bis heute bei fast jeder Chorprobe anwesend – noch immer Sänger mit „Leib
und Seele“.
Heinz Kremer erhielt Urkunde und Anstecknadel für 70 Jahre aktives Singen,
verbunden mit Glückwünschen des Chorverbandes Rheinland eV und des
Kreischorverbandes Neuwied eV.

Carina Heßler erhielt die Ehrung für 25 Jahre aktives Singen im Chor
Carina Heßler kann bereits auf eine beträchtliche Sangeskarriere zurückblicken. Sie
war zwar nicht von Anfang an im Kinderchor aktiv, kam aber 1997 im Alter von nur 2
(!) Jahren mit ihrer älteren Schwester Ilona Heßler und ihrer Freundin Lisa Kluwig
und vielen anderen Hammersteiner Kindern zum Kinderchor hinzu und wechselte
dann, nachdem der Kinderchor in den 2000er Jahren aufgelöst wurde, zum
Gemischten Chor „Rheinklänge“ 1906/1981 Hammerstein.
Carina Heßler fiel schon früh durch ihre schöne Kinderstimme auf, die sich im Laufe
der Jahre zu einer tollen Sopranstimme entwickelte. Carina Heßler ist aktuell neben
Dennis Thomas die einzige noch verbliebene „Kinderchorsängerin“. Sie ist engagiert
und seit einigen Jahren im Vorstand des Chores, wo sie unter anderem mit Herzblut
die Jahresberichte schreibt, die sich zum „Highlight“ der Jahreshauptversammlungen
entwickeln.
Carina Heßler erhielt Urkunde und Anstecknadel des Kreischorverbandes Neuwied
eV.

Für die jeweils besondere Ehrung erhielten die beiden, neben einem Präsent, einen
herzlichen Applaus aller Sängerinnen und Sänger.

Zwar kein „klassisches Jubiläum“, dennoch aber eine stolze Leistung:
Seit 30 Jahren steht Wolfgang Kluwig als 1. Vorsitzender an der Spitze des
Gemischten Chores „Rheinklänge“ 1906/81 Hammerstein. Auch ihm galt ein
besonderer Dank!

Gemischter Chor „Rheinklänge“ 1906/81 Hammerstein bei der offiziellen Eröffnung des KSI in Siegburg
Die Jubilare im November 2017 bei der vereinsinternen Ehrung (von links nach rechts): Dieter Neuhaus (40 Jahre), Andreas Stieger (Kreis-)Chorleiter, Heinz Kremer (65 Jahre), Wolfgang Kluwig (40Jahre), Susanne Müller (Vorstand Kreischorverband Neuwied e. V.), Gisbert Dickopf (2. Vorsitzender der „Rheinklänge“)

Resümee der „Rheinklänge“

Da war sie wieder – die alljährliche Jahreshauptversammlung. Nicht anders als bei vielen anderen Vereinen stand sie gleich zu Beginn des neuen Jahres im Kalender. Es gilt immer einiges an Berichten zu hören, zahlreiche Regularien abzuhandeln und eventuell noch anstehende Neuwahlen zum Vorstand durchzuführen.

Bei der Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores „Rheinklänge“ 1906/81 Hammerstein war dem nicht so – zumindest nicht in diesem Jahr.

Die Sängerinnen und Sänger kamen, wie sie im Anschluss sagen konnten, zu einem gemütlichen Abend zusammen.

Zu Beginn wurde ein gemeinsames Menü, welches von Rainer Pappert im Bürgerhaus „Alte Schule“ frisch zubereitet wurde, eingenommen. Alle waren von den köstlich zubereiteten Speisen begeistert.

Gut gestärkt machte Wolfgang Kluwig als 1. Vorsitzender mit Begrüßung sowie anschließender Totenehrung den Einstieg in die Tagesordnung, gefolgt von einigen Gratulationen der letzten Wochen, die seitens des 2. Vorsitzenden, Gisbert Dickopf, vorgenommen wurden.

Eva-Marie Langguth zog als Schriftführerin die Aufmerksamkeit aller mit einem interessanten und sehr ausführlichen Jahresbericht auf sich, dem der Kassierer Dennis Thomas mit seinen Zahlen folgte. Die Kassenprüfer Heinz Kremer und Marlies Anheuser bescheinigten ihm eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung. Sowohl dem Kassierer als auch dem Gesamtvorstand wurde seitens der Versammlung Entlastung erteilt.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Michael Hammerstein und Gerhard Emmel vorgeschlagen, die zum Jahreswechsel die Finanzen des Chores und somit die Arbeit des Kassierers auf „Herz und Nieren“ prüfen werden. Somit war der „Pflichtteil“ der Jahreshauptversammlung erfüllt.

Ein besonderer Dank galt noch Dennis Thomas und Georg Thomas, der ebenfalls dafür sorgt, dass die Stimmen der SängerInnen in den Pausen oder in der „3. Halbzeit“ geölt werden können.

Da der Chorleiter Andreas Stieger aufgrund des noch anhaltenden Hochwassers leider nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte, wurde der musikalische Part nur kurz gestreift. In einer der ersten Chorproben in 2018 wird der Chorleiter gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern Ziele und Pläne für das nun begonnene Jahr besprechen. Hierbei gilt es, nicht nur Wünsche in Sachen Repertoire zu äußern, sondern sich über Ziele & Motivation bewusst zu werden und einen gemeinsamen Weg einzuschlagen, damit der Chorgesang in Hammerstein auch weiterhin unter der Devise „Singen macht Freude“ erhalten bleiben kann.

Wichtig war und ist dem Gemischten Chor „Rheinklänge“ auch immer die Geselligkeit, die gepflegt werden will. Nach den wöchentlichen Proben sitzen meist noch einige SängerInnen zusammen und plaudern. Für 2018 wird wieder ein Ausflug bzw. eine Veranstaltung geplant, die Alt und Jung, Mann und Frau, Aktive und Inaktive unter einen Hut bringen soll. Die Planungen hierfür wird der Vorstand übernehmen, der gerne Vorschläge entgegennimmt.

Aufgrund eines kürzlich veröffentlichten Presseberichtes wurde darauf hingewiesen, dass der Ehrenvorsitzende Heinz Kremer, nicht wie erwähnt für 60, sondern für 65 Jahres aktives Singen geehrt wurde. Es hatte sich wohl der „Fehlerteufel“ eingeschlichen – aber Ehre, wem Ehre gebührt!

Der Gemischte Chor „Rheinklänge“ 1906/81 Hammerstein ist ein Chor wie jeder andere Chor – es gibt Höhen und Tiefen aber auch Sorgen um den Fortbestand des Vereins.

Das Besondere an den „Rheinklängen“ ist, dass allen Sängerinnen und Sänger der Fortbestand des Chores am Herzen liegt und dies, obwohl deren Lebensalter die Spanne von 23 bis 82 Jahren umfasst.

Ein großes Ziel ist es, weitere Sängerinnen und Sänger für den Chor zu begeistern und vielleicht für ein Projekt oder sogar für immer zu gewinnen.

Allen wurde bewusst, dass es trügerisch wäre zu behaupten, dass der Chor auf ewig Bestand habe – aber alle waren sich einig, dass es mit Elan und eventuell durch Unterstützung neuer Sängerinnen und Sänger noch viele Jahreshauptversammlungen geben wird, an denen über Erreichtes und Ziele in gemütlicher Atmosphäre geplaudert werden kann.

Der Chor probt jeden Donnerstag unter Leitung von Dietmar Löffler um 18:30 Uhr im Bürgerhaus „Alte Schule“ in Hammerstein. Wenn jemand den Chor mit seiner Stimme unterstützen oder selber die „Freude am Chorgesang“ erleben möchte, kann sich für weitere Informationen gerne an den 1. Vorsitzenden, Wolfgang Kluwig, oder jedes andere Chormitglied wenden (Tel.: 02635/6155   /   Email: wukluwig@web.de). Selbstverständlich ist die Teilnahme an einer „Schnupperprobe“ möglich – herzlich willkommen bei den „Rheinklängen“ in Hammerstein!