Aktuelles

Watt iss‘ loss?        -> net vill – aver et jäät doch watt! 


Zusätzliche Sitzgelegenheit am Rhein in Oberhammerstein!

Auf Bitten einer Anwohnerin haben Freiwillige eine alte Sitzbankhalterung reaktiviert und eine zusätzliche Sitzmöglichkeit geschaffen!
Den Helfern herzlichen Dank!

Waldsäuberung Kehrbergtal – dort wo die Ortsgemeinden im Frühjahr zu gemeinsamen Aktionen aufrufen, ist in Corona-Zeiten alles anders. Coronakonform  und im Familienverbund wurden am 20.02.2021 die Brachflächen im Kehrbergtal vom Zivilisationsmüll befreit. Seit längerem beschwerten sich Wanderer, dass im Kehrbergtalweg Plastikfolienrückstände das Landschaftsbild verschandelten. Ursache waren Abdeckungen von Materialien und Gerätschaften, die die ehemaligen Winzer und Waldbauern im Tal hatten liegen lassen. Diese wurden in einer Vormittagsaktion eingesammelt und für den Bauhof der Verbandsgemeinde zur Abholung und Entsorgung bereitgestellt. Den Helfern hierfür ein herzliches Dankeschön.

Kinderspielplatz – das Spielzelt am Kinderspielplatz in der Kapellenstraße war in die Jahre gekommen und musste ersetzt werden. Nach einem Beschluss des Gemeinderates aus 2020 wurde dieses Zelt nun durch ein kindersicheres neues Zelt ersetzt. Damit ist der Spielplatz in der Kapellenstraße nun wieder ein sicherer Anlaufpunkt für die Kinder der Ortsgemeinde.

Vandalismus – die Betonmauer am Schlossberg in Oberhammerstein wurde in der Vergangenheit leider mehrfach durch Vandalen mit Graffiti verunstaltet. Da nun ein anonymer Spender den Ortseingang durch ein neues Eingangsschild verschönern möchte, wurden die Schmierereien am 24.04.2021 durch Mitglieder des Gemeinderates beseitigt. Hierfür den ehrenamtlichen Helfern ein herzliches Dankeschön.

Jörg Jungbluth, Ortsbürgermeister

2020 hatte Corona bedingt nicht die üblichen Highlights, die das Jahr in Hammerstein üblicherweise zu bieten hat.

Glücklich sind die FWG und die Karnevalsfreunde, die noch einen gelungenen Neujahrsempfang sowie einen tollen Karnevalszug samt „After-Zuch-Party“ auf die Beine stellen konnten. Allen Aktiven hierfür vielen Dank.

Das Vereinsjahr der übrigen Vereine ist eher mit „nix loss“ zu beschreiben. Schützenfest, Winzerfest, Vereinsfeiern und -ausflüge, Jubiläen und Jahreshauptversammlungen – Fehlanzeige!

Nichtsdestotrotz haben die ortsansässigen Vereine im Rahmen des Möglichen einige monatliche Treffen „Outdoor“, also im Freien wahrgenommen, sowie ihre vereinseigenen Räumlichkeiten gepflegt, um so das Vereinsleben nicht ganz zum Erliegen zu bringen. Dies ist vor allem den Vereinsführungen zu verdanken, die nichts unversucht ließen, ein wenig Gemeinschaft für ihre Vereine zu erhalten. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

Besonderer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die sich bei den kleineren oder größeren Herausforderungen der Ortsgemeinde engagiert haben. Berichte hierzu finden sich auf dieser Homepage.

Danken möchte ich auch denjenigen Hammersteinerinnen und Hammersteinern, die sich als Paten für die verschiedensten Bereiche des Ortes teils seit Jahren engagieren. Zu erwähnen sind hier besonders die „Beetpaten“ für Kapelle, Kirche und die verschiedenen Bildstöcke in der Gemeinde. Auch den BetreuerInnen der Orts-Homepage, der Alten Schule, sowie dem Friedhof und den Mitgliedern des Gemeinderates und der FWG herzlichen Dank.

Nach heutigem Stand können wir hoffen, das Hammersteiner Dorfleben in 2021 vielleicht mit einem Jahr Versatz wieder aufnehmen zu können. Das wäre dann das Schützenfest 2021 – freuen wir uns darauf.

Der Gemeinderat wünscht Ihnen allen besinnliche Feiertage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit.

Jörg Jungbluth, Ortsbürgermeister

Achtung – neue Emailadressen der Ortsgemeinde 

Bitte nutzen Sie ab sofort für die Korrespondenz mit der Ortsgemeindeverwaltung folgende Email-Adresse:

buergermeister@hammerstein-am-rhein.de

Beiträge der einzelnen Vereine für die Homepage www.hammerstein-am-rhein.de können unter folgender Emailadresse abgegeben werden:

presse@hammerstein-am-rhein.de

 

Baumschmücken in Corona-Zeiten

Auch in diesem Jahr hat die Mutter-Kind-Gruppe Hammerstein den Weihnachtsbaum am Dorfplatz mit viel Liebe und Selbstgebasteltem geschmückt.

Aufgrund der Corona-Situation erfolgten Aufstellen, Anbringen der Lichterketten und Aufhängen des Baumschmuckes in Etappen und Coronakonformen Kleingruppen.

     

Allen freiwilligen HelferInnen ein herzliches Dankeschön.

 

Möbelspende

Möbelspende für das alte Feuerwehrhaus ist angekommen.

Jetzt können die neuen Räume bezogen werden.

Renovierung Friedhof Hammerstein

Nach fast zweimonatigen Arbeiten konnte nun die Renovierung des Friedhofes in Oberhammerstein abgeschlossen werden.

Folgende ehrenamtliche Arbeitseinsätze wurden abgeleistet:

Zunächst wurde auf den bestehenden Flächen der Splittbelag dort zusammengerecht, wo er künftig durch Gras ersetzt werden sollte. Das Material wurde dann im Bereich der Urnengräber verteilt.

Anschließend wurde, mit freundlicher Unterstützung der Firma Garten- und Landschaftsbau Oliver Labonde aus Rheinbrohl, die komplette Fläche einplaniert.

Diese Arbeiten wurden am 07. August in einem ganztägigen Einsatz durch die Fachfirma zum Selbstkostenpreis (die Ortsgemeinde zahlt lediglich die Treibstoffkosten) durchgeführt. Ergänzt durch freiwillige Helfer wurden hier 4 x 8 = 32 Arbeitsstunden aufgewendet.

Am 15.08.2020 erfolgte dann der Wege- und Wasserleitungsbau. Hier wurden 6 x 4 = 24 Arbeitsstunden aufgewendet. Durch diese Maßnahme ist die Erreichbarkeit der einzelnen Grabstellen nun wesentlich besser für Rollatoren, Rollstühle und Kinderwagen gewährleistet.

Hieran schloss sich am 21.08.2020 das Planieren sowie die Vorbereitung zur Einsaat an, wobei 3 x 2 = 6 Stunden aufgewendet wurden.

Am 22.08.2020 erfolgte die Einsaat und das Aufbringen einer Torfdeckschicht, was mit 5 x 4 = 20 Arbeitsstunden zu Buche schlug.

Insgesamt wurden demnach für die Herstellung der fertigen Fläche 86 Arbeitsstunden aufgewendet. Es wurden vier Sack Grassamen á 60 Ltr.  und 20 Sack Torf eingebaut.

Darüber hinaus hat die „Projektgruppe Friedhof“ in den folgenden  zwei Wochen jeweils im 2er-Team abendlich bei hochsommerlichen Temperaturen die Fläche für je eine Stunde gewässert. In der 3. Woche erfolgte die Bewässerung im 2-Tages-Rhythmus, wonach anschließend „Mutter Natur“ die Bewässerung dankenswerterweise übernahm.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Zusätzlich zur Verschönerung des Friedhofes wurde der Funktionsumfang durch eine 2. Wasserzapfstelle im Bereich der Urnengräber verbessert.

Diese gewährleistet nun die Wasserentnahme nahe der Gräber im oberen Bereich des Friedhofes, wodurch die Grabpflege wesentlich erleichtert wird. Die Zapfstelle wurde mit freundlicher Unterstützung der Fa. Ruth Schwenker sowie Ratsmitglied Michael Mertesacker hergestellt.

Im nächsten Schritt wird im Bereich der Mülleimer noch eine integrierte Fläche zum Abkippen übrig gebliebener Erde hergestellt und der Materialcontainer umgesetzt. Des Weiteren werden zwei neue  Gieskannenhalter installiert, die ebenfalls gespendet werden. 

Für 2021 ist die Herstellung eines neuen Urnengrabfeldes geplant, wobei die einzelnen Urnengräber in diesem Feld durch Findlinge gekennzeichnet werden.

Allen HelferInnen danke ich im Namen der Ortsgemeinde recht herzlich für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Ein weiterer Dank gilt der Freien Wählergruppe Hammerstein, die für das leibliche Wohl der Helfer während der Arbeiten gesorgt hat.

Ein ganz besonderer Dank gilt der Firma Labonde Garten- und Landschaftsbau aus Rheinbrohl, der Hammersteiner Steinwerkstatt Ruth Schwenker, sowie der Firma Metall 201 aus Neuwied-Gladbach.

Es ist schön zu sehen, dass sich nicht nur immer wieder freiwillige Helfer für die anstehenden Arbeiten finden, sondern auch Bürger, die diese Arbeiten zu würdigen wissen und teilweise auch mit einer Geldspende honorieren. Hierfür auch den Spendern ein herzliches Dankeschön.

Wenn auch Sie die Arbeit der „Projektgruppe Friedhof“ unterstützen möchten, können Sie dies in Form einer Geldspende an die Verbandsgemeindekasse unter dem Verwendungszweck „Friedhof Hammerstein“ gerne tun.

Jörg Jungbluth, Ortsbürgermeister

Watt iss‘ loss?

Der für den 13.11.2020 geplante Martinsumzug incl. Verlosung muss in diesem Jahr ebenfalls aufgrund einer Verordnung der Kreisverwaltung ausfallen.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation muss in diesem Jahr leider auch der „Bunte Nachmittag der SeniorInnen“ ausfallen!

Corona-Situation

Die Verbandsgemeinde Bad Hönningen hat auf Ihrer Internetseite www.bad-hoenningen-vg.de zahlreiche nützliche Informationen zu den verschiedensten Fragen hinsichtlich der Corona-Krise z.B. für die Bereiche Verhaltensregeln, aber auch Einkaufshilfen, Essenservice etc. veröffentlicht. Bitte nutzen Sie diese Informationsquellen.

Hammerstein – doch watt loss!

Der Corona-Krise zum Trotz, wurden in den vergangenen Wochen und Monaten dennoch zahlreiche ehrenamtliche Dienste in und um Hammerstein abgeleistet.

So wurde zum Beispiel in den Rheinanlagen am Spielplatz eine alte Trauerweide gefällt. Die Beseitigung war unumgänglich geworden, da der Baum im Fußbereich erheblichen Schädlingsbefall und -fraß aufwies. Diese Arbeiten wurden durch die Mitglieder der FWG durchgeführt. Hier wurden 10 Stunden ehrenamtlicher Arbeit abgeleistet.

Auch im Hammersteiner Wald wurde gearbeitet. Die alte Schutzhütte am Abzweig K1/Forsthof war seit längerem baufällig und wurde ebenfalls durch die Mitglieder der FWG, sowie weitere Freiwillige demontiert. An gleicher Stelle wollen die Pfadfinder St. Georg Rheinbrohl eine neue Hütte errichten. Hier fielen 20 Stunden freiwilliger Arbeit an.  

 

Auch das Innere des Alten Feuerwehrhauses in Hammerstein ist nach dreijähriger Renovierungszeit endlich in einen ansprechenden Zustand versetzt worden. In 33 Arbeitseinsätzen mit insgesamt 113 Helfern wurden über 350 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Die Kosten für die Instandsetzung wurden zum größten Teil vom “Förderverein Alte Schule” getragen. Die Räumlichkeiten werden künftig in das Mietkonzept der Alten Schule mit aufgenommen.

 

 

Kriegergedächtniskapelle erstrahlt in neuem Glanz

Juli 2019. Was lange währt, wird endlich gut – das könnte auch für die Kriegergedächtniskapelle gelten. Denn nach über 2 Jahren der Planung wurde nun endlich das marode Dach erneuert, sodass die Kapelle nun in neuem Glanz erstrahlt – und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.Finanziert wurde die Maßnahme mit Hilfe der Jagdgenossenschaften und der Kirchengemeinde. In Eigenleistung wurde die alte Bepflanzung durch die Mitglieder der FWG und weitere freiwillige Helfer entfernt.Bedingt durch die Trockenheit des letzten und diesen Sommers hat allerdings die im letzten Jahr eingebrachte Bepflanzung erheblich gelitten. Dies konnte trotz regelmäßigen Gießens, das Wasser wurde mühsam von Friedhof geholt, nicht verhindert werden.  Bereits im Frühjahr diesen Jahres wurden einige Pflanzen erneuert. Der Rest sowie das Nachsähen des Rasens erfolgt zu Beginn des Herbstes. Ebenfalls im Herbst folgt dann noch ein neuer Innenanstrich. Anschließend werden die Gedenktafeln der Gefallenen des 1. Weltkrieges, welche aktuell noch in der Pfarrkirche hängen, in der Kriegergedächtniskapelle aufgehängt.

   

Zaun am Bürgerhaus ist neu

August 2018. Der Zaun am Bürgerhaus Hammerstein wurde durch einen Sturm stark beschädigt und nun endlich ersetzt. Dabei haben wir uns für eine Naturholzlösung entschieden und die Arbeiten zusammen mit dem Mieter Tobias Kluwig selbst durchgeführt.

 

Dach der Schutzhütte erneuert

Juni 2018. An der Schützhütte „Zur schönen Aussicht“ musste dringend ein neues Dach angebracht werden, da das alte Dach defekt war und immer mehr zerfiel. Frühmorgens machten sich dann 5 Helfer auf den Weg und trugen die schweren Bleche und das Werkzeug vom ehemaligen „Herbsttal“ zur Hütte.  Jörg Jungbluth hatte viel Vorarbeit geleistet und so konnten wir alles an einem Samstagmorgen montieren.  Die Kosten übernahm die Jagdgenossenschaft. Von dort oben hat man einen wunderschönen Blick auf Hammerstein und das Rheintal.

     

Sehen Sie sich um und lernen Sie die Vereine oder die ortsansässigen Winzer kennen. Erfahren Sie alles über anstehende Veranstaltungen und informieren Sie sich über die zahlreichen Wandermöglichkeiten.

Informationen zur politischen Gemeinde oder eine Ortsbeschreibung dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Bei weiteren Fragen nehmen Sie doch bitte Kontakt zu uns auf!

Viel Spaß beim Erkunden des liebenswerten Weinortes im Internet.

Wandern / Freizeit

Hammerstein bietet sich besonders als Ausgangspunkt und Ziel einer Wanderung über die Höhen des angrenzenden Westerwaldes an.

Die gemütlichen Gasthäuser des Ortes bieten Speisen und Getränke für jeden Geschmack. Eines der schönsten Feste des Ortes ist das jährlich am letzten Wochenende im August stattfindende Winzerfest.

Veranstaltungen

 

!!!Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden derzeit keine Veranstaltungen statt!!!

 

Feedback oder Fragen?

Ortsbürgermeister
Jörg Jungbluth
Kehrbergstraße 6
D-56598 Hammerstein
Tel: 0049 2635 2332 oder 0049 1702230085
E-Mail: buergermeister@hammerstein-am-rhein.de 

presse@hammerstein-am-rhein.de